Home      Shop      Kontakt      AGB´s      Infocenter      Inhalt
Probleme erkennen - Lösungen finden
Innovative Ideen für die Landwirtschaft
logo

  Wildschweinvergrämung

  Leitungsreinigung

  Wasseranalyse


Repelan Wildschweinvergrämung

Das wirkungsvolle Wildschwein Repellent

Allgemein Anwendung Abpackung  
Wirkung Hinweise Prospekt Broschüre Für Boden

Allgemein

Durch Wildschweine werden erhebliche wirtschaftliche Schäden verursacht. Allein mittels jagdlichter Maßnahmen ist der Schutz von Flächen nicht gegeben.
 
Mit REPELAN bieten wir einen wirkungsvollen Flächenschutz über ein Fraßmittel an, welches, einmalig aufgenommen, langanhaltend zur Vergrämung von Schwarzwild führt. Entgegen geruchsorientierten Mitteln führt REPELAN nicht zur Gewöhnung und Minderung der Hemmschwelle, sondern richtet sich allein auf die Intelligenz und das Sozialverhalten der Tiere.

zurück

Wirkung

Repelan  ist ein hochwirksames Produkt um Wildschweine von Flächen abzuhalten. Die geschmacklich genau auf Wildschweine formulierte Mischung aus Getreide und Aromastoffen führt zu einem schnellem Auffinden der Köder und reduziert somit die Wühlschäden. Die Mischung hinterlässt beim Schwein entgegen der Erwartungshaltung einen sehr unangenehmen Nachgeschmack im ultrasauren bitteren Geschmack.

Die Lernfähigkeit der Tiere führt dazu, dass die behandelte Fläche von der gleichen Rotte für einen längeren Zeitraum von ca. 6-8 Wochen nicht mehr begangen wird.

zurück

Anwendung

Repelan wird breitflächig und streifenweise ausgelegt. Pro m² werden  5-8 Pellets angewandt. Bei Großflächen sind nur die Randzonen zwischen 5 - 15 m zu behandeln. Eine intensivere Belegung (8 Pellets/m²) bei Wechseln ist sinnvoll. Dadurch wird ein Schutz der Gesamtfläche realisiert.
Sinnvoll ist es die Einfallsbereiche (Feldwaldränder, in Wälder ragende Feldstücke) zu beködern.

Repelan kann leicht beerdet oder Schnee bedeckt sein, das Auffinden durch das Schwarzwild wird dadurch nicht behindert. Die Zusammensetzung ist über längere Zeit witterungsstabil. Nach ca. 6-8 Wochen ist eine Rückkehr der Rotte möglich. Eine Nachbeköderung bei Kontrollgängen  wird empfohlen.

Es sollte beachtet werden, dass die Flächen in der Regel nicht nur von einer Rotte und auch von einzelnen Tieren besucht werden, eine wöchentliche Kontrolle der Fläche ist daher sinnvoll.

zurück

Hinweise

Unbedingt den zu schützenden Feld-Bestand beködern, keinen Abstandsrand davor. Die Tiere sehen den beköderten Feld-Bestand als ungenießbar an, dieses applizieren diese dann auf die gesamte Ackerfläche, daher reicht der beköderte Streifen aus.

Die Tiere müssen aus dem zu schützenden Bestand getrieben werden – für verbleibende Tiere ist der Lerneffekt sonst nicht gegeben.

Sportflächen und Flugplätze über Ganzflächenschutz oder Rundumschutz schützen.  

Repelan verändert das Fressverhalten, nicht den Bewegungszwang der Tiere. Der Lerneffekt bei Grünland, ist nur bedingt machbar wird aber von manchen Anwendern erfolgreich praktiziert

Repelan ist ungiftig für Menschen, Säugetiere, Vögel sowie Pflanzen.
Repelan wird auf dem Kompost entsorgt und ist biologisch abbaubar.
Repelan ist in geschützten Räumen zu lagern.

zurück

Abpackung

15kg  Säcke – ausreichend je nach Anwendung bis zu 1200 m Streustreifen.

zurück